Naturheilkundliche Behandlung

pfirsichBei unerfülltem Kinderwunsch ist die medizinische Behandlungspalette heute sehr umfassend und eingreifend. Die künstliche Befruchtung, die ICSI (Spermieninjektion in die Eizelle) und andere Methoden sind inzwischen weit verbreitet und bekannt. Auch die Naturheilkunde verfügt über Behandlungsmöglichkeiten bei Kinderwunsch und bisheriger Unfruchtbarkeit.

Was ist Sterilität?

Sterilität / Unfruchtbarkeit ist ein sehr komplexes Geschehen im biologischen Zusammenspiel zwischen Mann und Frau, die verschiedenste Ursachen haben kann. Von Sterilität spricht man zunächst auch erst dann, wenn ein Paar trotz ausreichenden sexuellen Kontakts innerhalb von 12 Monaten nicht schwanger wird. Neben anlagebedingten Fehlbildungen bei Mann und Frau spielen viele im Lebensverlauf erworbene Faktoren eine Rolle. Da die Ursache von Unfruchtbarkeit zwischen Mann und Frau etwa hälftig aufgeteilt ist, ist zum Herausfinden der Ursachen die Untersuchung des Mannes genauso wichtig wie die der Frau. Sterilitätsursachen des Mannes mit verminderter Spermienqualität können angeborene mechanische Verschlüsse, Hormonelle Erkrankungen/ Verschiebungen oder Umwelteinflüsse sein, die sich oft drastisch auf die Spermienqualität auswirken können (s. Männliche Ursachen). Bei der Frau spielen mechanische Veränderungen an den Eileitern, Voroperationen, Infektionen mit Eileiterverschluß und Hormonstörungen eine große Rolle (s. Weibliche Ursachen).

Naturheilkundliche Behandlung


Die Naturheilkundliche Behandlung kann nur bei bestimmten Fällen von weiblicher und männlicher Sterilität greifen. Ausgeschlossen ist ein Behandlungserfolg bei entferntem oder definitiv verschlossenem Eileiter, bei ausgeprägten hormonellen Störungen und bei fehlenden Spermien (Azoospermie). In vielen anderen Fällen ist eine naturheilkundliche Behandlung ein sinnvolles Behandlungsangebot im Sinne der Durchführung einer regulationsmedizinischen Behandlung vor einer eingreifenderen Therapie (Hormone, IVF, ICSI).
Es liegen in der naturheilkundlichen Literatur viele Berichte über Erfolge in der Sterilitätsbehandlung vor. Es wurden aber in diesem Zusammenhang auch Paare mit Unfruchtbarkeit erfolgreich naturheilkundlich behandelt. Aus vielen Erfahrungsberichten und ersten Studien im Bereich der Akupunktur bei männlicher Sterilität haben wir ein Konzept entwickelt, dass auch bei Unfruchtbarkeit und Kinderwunsch erfolgreich angewendet werden kann. Grundlage ist die Überprüfung von Belastungen und Hindernissen der natürlichen Regulation und deren Beseitigung, um sowohl auf die physiologischen Abläufe der Hormonproduktion, als auch die Entwicklung und den Transport von Ei und Spermie positiv einzuwirken. Der naturheilkundliche Ansatz versucht mittels Ordnungstherapie die eruierten Belastungen zu minimieren, Abwehrschwächen und chronische Vergiftungen zu entfernen (Ausleitung über Niere, Leber und Darm) und Entzündungsherde und Toxine zu entfernen (Zähne, Füllungen etc). Neben einer Ernährungsumstellung spielt die Veränderung von Suchtgewohnheiten (Nikotin, Alkohol), eine wichtige Rolle. Spezifisch kann bei der Frau die lokale Wärmeanwendung mittels Moor (Vagimoran) als auch die Neuraltherapie und Chinesiche Medizin helfen. Wichtige Erkenntnisse sind dabei im Bereich der Chinesischen Medizin die Regulationszusammenhänge, die sowohl beim Mann als auch der Frau Wirkungen entfalten. Die Akupunktur wird für Mann und Frau eingesetzt. Eine naturheilkundliche Behandlung ist also unter bestimmten Voraussetzungen erfolgversprechend und kann invasiveren Therapieverfahren vorgeschaltet werden.